Modenschau – Lust auf attraktive Mode?


Die Modenschau des Schorndorfer Weltladens El Mundo mit SchülerInnen des Schulzentrums Rudersberg – ökologisch
und fair.
Katastrophale Produktionsbedingungen z.B. in Bangladesch rütteln Verbraucher wach. ModemacherInnen bieten attraktive Kleidung, die nachhaltig unter fairen Bedingungen produziert wurde. Biobaumwolle, umweltfreundliche Farben und faire Arbeitsbedingungen sind gefragt. Die Modenschau präsentiert verschiedene DesignerInnen z.B. von Göttin des Glücks. Dazu gibt es Informationen zu Umwelt- und Sozialstandards und Siegeln. Vertreter von Modefirmen werden persönlich anwesend sein und über ihre Mode informieren.

Sonntag, 26.04. 2015 um 11 Uhr
VHS Schorndorf im Großen Saal

mehr

Ausstellung – Geschichten der Schuldenkrise zu Gast in Schorndorf


Mit der Ausstellung wird gezeigt, dass Schuldenkrisen menschengemacht sind. Sie enthält Geschichten, Erfahrungen und Ideen, dass und wie diese Verhältnisse verändert werden können. Schuldengeschichten sind Menschengeschichten. Unter den Auswirkungen von Schuldenkrisen und den damit verbundenen (Spar-)Zwängen für eine Regierung leiden diejenigen am meisten, die durch Armut und fehlende soziale Absicherung ohnehin zu den verwundbaren Bevölkerungsgruppen gehören. Deswegen ist der Zusammenhang zwischen Schulden und Armut ein wichtiges Thema der Ausstellung. Die Ausstellung ist keine wissenschaftlich erschöpfende Abhandlung.

Ausstellung: 1.3. - 27.3.2015
Vernissage: 1.3.2015, 11.30 Uhr

mehr

Weltgebetstag 2015 Bahamas – Begreift ihr meine Liebe?


Seit der Unabhängigkeit von Großbritannien ist die Staatsform eine parlamentarische Monarchie im Commonwealth. Die meisten Bewohner sind Nachfahren von Westafrikanern, die als Sklaven hierher verschleppt wurden. Von den 700 Inseln sind nur ca. 30 von 367000 Einwohnern bewohnt. Die Lebenshaltungskosten sind hoch und auf den kargen Böden ist Landwirtschaft kaum möglich. Es gibt keine Süßwasserflüsse. Fischfang ist wichtig. Die Bahamas sind ein beliebtes Touristenziel und eine Steueroase. Neben der Erhaltung der Natur gibt es große gesellschaftliche Probleme: Häusliche und sexuelle Gewalt gegen Frauen und viele an Aids erkrankte Menschen. Link

 

mehr

Was heißt schon fair? Siegel, Label, Marken, eine verwirrende Vielfalt.


In der Veranstaltung werden das Konzept des fairen Handels und die unterschiedlichen Wege zu diesem Ziel vorgestellt. Ständig entstehen Siegel, Marken und Label. Man hat den Eindruck, dass inzwischen jeder Handelsverband und viele Firmen ihre eigenen Fair Handelskonzepte kreieren und dabei sehr unterschiedliche Ziele verfolgen. Eines wird dabei klar: der ethische Konsum ist ein gewinnträchtiges Marktsegment, das immer mehr Firmen für sich erschlieІen. Der Faire Handel ist nicht mehr nur die kleine Nische der Weltläden, sondern ist im Weltmarkt angekommen.
Referentin: Birgit Lieber, Fairhandelsberaterin des Dachverbands Entwicklungspolitik e.V. Baden-Württemberg

Mittwoch 29.04.2015 um 19:30 - 21:30 Uhr
VHS Schorndorf, Raum 13, Eintritt: 5 € (Abendkasse)

mehr

Fairtrade in den Supermärkten – wer braucht da noch Weltläden?


Die Wege des Fairen Handels werden immer unterschiedlicher. Es gibt mindestens zwei Ausrichtungen: Weltläden, die sich um ein „100%“ faires Sortiment bemühen und andere, die in ihrem tausende Artikel umfassenden Sortiment „nur einzelne faire Produkte“ anbieten und das oftmals mit geringen Zutatenmengen aus dem Fairen Handel.
Thomas Hoyer besucht im April 2015 die momentan besonders unter Druck stehenden Partnern auf den Philippinen. Er wird von dort berichten und aufzeigen, ob und wie Kleinbauern insbesondere vom Fairen Handel der Weltläden profitieren und welche Unterschiede zu fairen Produkten von Plantagen oder Vertragsbauern bestehen. Fairer Handel ist viel mehr als nur ein fairer Preis und die Frage, ob Kleinbauernfamilien auf der Strecke bleiben, stellt sich weltweit. Thomas Hoyer stellt diese Fragen und berichtet mit Bildern seiner Besuchsreise auf die Philippinen vom April 2015.
Referent: Thomas Hoyer, geschäftsführender Vorstand dwp, Ravensburg

Dienstag 05.05.2015 um 19:30 - 21:30 Uhr
VHS Schorndorf, Raum 13 Eintritt: 5 € (Abendkasse)

mehr

Weltladentag – faires Frühstück mit Infos zur Kamapage Mensch. Macht. Handel. Fair.


Heute feiern die Fair-Handels-Akteure weltweit den Internationalen Tag des Fairen Handels. Wir laden ein zum Frühstück mit Fairen Produkten und möchten über die Kamapage 2015 Mensch. Macht. Handel. Fair informieren. Die deutschen Weltläden wollen auf enschenrechtsverletzungen in globalen Lieferketten aufmerksam machen und die Bundesregierung auffordern, verbindliche Regeln für Unternehmen einzuführen. Denn aktuell tragen deutsche Unternehmen immer wieder direkt oder indirekt zu Menschenrechtsverletzungen im Ausland bei, können jedoch nicht zur Verantwortung gezogen werden. Der deutsche Staat hat bislang keinen verbindlichen Rahmen für Unternehmen geschaffen, der die sorgfältige Achtung von Menschenrechten entlang der gesamten Produktions- und Lieferkette einschließt. Dabei bieten die UN-Leitprinzipien für Wirtschaft und Menschenrechte seit 2011 eine international anerkannte Grundlage, die nach Aufforderung der EU alle Mitgliedsstaaten in ihren Grenzen umsetzen sollen.

Samstag 09.05.2015 ab 10 Uhr
Weltladen El Mundo, Gottlieb-Daimler-Straße 18, Schorndorf

mehr

Fairer Handel - Was ist das?


Heute stellen wir fest, dass der Handel auch uns verändert.
Der seit der Gründung tätige GEPA-Geschäftsführer Thomas Speck hat einmal formuliert „Ursprünglich sind wir angetreten um den Handel zu verändern. Heute stellen wir fest, dass der Handel auch uns verändert“. Inzwischen hat die GEPA, wie auch andere, ihr eigenes Konzept des Fairen Handels geschaffen. „Fair+“ will den Kunden sagen: Wir handeln alles, was geht fair und wir wollen zur Stärkung der Partnerschaften noch ein deutliches Plus drauflegen. Die GEPA ist durch und durch fair, sie trägt nicht nur ein „faires Feigenblatt“ sondern will hier und im Süden den Handel verändern. Die zwei Seiten zusammen zu bringen – die Leidenschaft für den Fairen Handel und seine wirtschaftliche Tragfähigkeit – das fasziniert Robin Roth, den GEPA-Geschäftsführer für den Bereich Partner, Produkte und Marketing. Im Mittelpunkt steht für ihn, die GEPA zu einer starken Marke zu machen, die nach innen und außen ausstrahlt.
Referent: Robin Roth, Geschäftsführer der GEPA, Wuppertal

Donnerstag 18.06.2015 um 20:15 - 21:45 Uhr
VHS Schorndorf, Großer Saal, Eingang Stadtbücherei
Eintritt: 5 € (Abendkasse)

mehr

Blood in the Mobile – von Frank Piasecki Poulsen, Filmvorführung und Gespräch


Do 19.11.2015 – 19:00 Uhr – 82 Min.
Kino Kleine Fluchten, Manufaktur Schorndorf
Eintritt frei, Spenden sind willkommen

Wir alle lieben unsere Mobiltelefone. Sie lassen uns mit unserer Familie und mit unseren Freunden in Kontakt treten. Aber sie bringen uns auch mit der Demokratischen Republik Kongo in Verbindung. In unseren Handys sind illegal abgebaute Metalle verwertet, die in der DR Kongo seit Jahren ein Herd für Konflikte, Kinderarbeit und vielerlei anderer Verstöße gegen die Menschenrechte sind. „Blood in the Mobile” ist ein Projekt über einen der gefährlichsten Orte der Welt, über Courage, Hoffnung und die verzweifelte Suche nach Lösungen.

mehr

Jubiläumsveranstaltung – 35 Jahre Weltladen El Mundo


Mit der Kinderkulturkarawane – M.U.K.A. Project aus Südafrika


So 11.10.2015 – 18:00 Uhr
Manufaktur Schorndorf
Eintritt frei, Spenden sind willkommen

 

M.U.K.A.-Project wurde am Ende der Apartheid in den Straßen von Johannesburg von einer Gruppe Jugendlicher ins Leben gerufen. Obdachlos und ohne Perspektiven begannen sie 1995 in Inszenierungen ihre Erfahrungen als Straßenkinder zu verarbeiten.

 

Heute ist das Projekt eine Institution in Hillbrow, einem sozialen Brennpunkt Johannesburgs. Kinder und Jugendliche erarbeiten Theaterstücke und machen Musik. Künstlerische Arbeit und soziales Engagement sind bei M.U.K.A.-Project eng verknüpft. M.U.K.A. ist Mitglied in der Johannesburger Allianz für Straßenkinder (JASC), arbeitet in verschiedenen Suppenküchen für Bedürftige, unterstützt arbeitslose Jugendliche mit Stipendien und ist in Frauenhäusern aktiv.

 

18 Uhr: Theater mit Musik und Tanz
Für das Programm „Kinderkulturkarawane“ 2015 zum Thema Klimawandel recherchierten die Jugendlichen des Projektes intensiv. Mit ihrem Stück Inheritance – Das Erbe - bringen sie zum Ausdruck, was Klimawandel in ihrem Land bedeutet. Im Anschluss gibt es afrikanische Musik und einen Imbiss.

mehr

Ausstellung von KASA – Kirchliche Arbeitsstelle südliches Afrika


„Wir werden uns Gehör verschaffen – die Witwen von Marikana kämpfen  für Gerechtigkeit und Wiedergutmachung“

 

29.10. - 29.11.2015
Vernissage: Do 29.10.2015, 18 Uhr, Manufaktur Schorndorf
mit Simone Knapp, Koordinatorin von KASA
Eintritt frei, Spenden sind willkommen

 

Im August 2012 kam es in Marikana bei Rustendorf zu einem der größten Massaker Südafrikas seit 1960. Ein Streik der Minenarbeiter beim Bergbauunternehmen Lonmin hatte sich zugespitzt, dabei starben Arbeiter und Sicherheitskräfte. Die Polizei beendete den Streik mit Gewalt und erschoss 34 Arbeiter. Die Organisation Khulumani Support Group organisierte für die Hinterbliebenen einen therapeutischen Workshop. Dabei entstanden Selbstportraits der Frauen, in denen sie ihre Gefühle, Ängste, Hoffnungen und Visionen Ausdruck verliehen. Diese sogenannten Bodymaps sind ein Schritt zur Aufarbeitung der Geschehnisse. Die Ausstellung zeigt sieben dieser Bodymaps sowie Tafeln, auf denen sich die Frauen vorstellen. Damit kann der Betrachter in die Lebenswelt der Frauen eintauchen, ohne aus den Augen zu verlieren, dass das dort geförderte Platinum am Ende seiner Weltreise auch bei uns ankommt, zum Beispiel in Form von BASF-Katalysatoren.

mehr

Miners Shot Down – Dokumentarfilm von Rehad Desai


Do 29.10.2015 – 19:00 Uhr – 92 Min.
Kino Kleine Fluchten, Manufaktur Schorndorf
Eintritt frei, Spenden sind willkommen

August 2012: Am siebten Tag eines Minenarbeiterstreiks eskaliert die Polizeigewalt zum „Massaker von Marikana“ in Südafrika. 34 Arbeiter sterben, viele werden verletzt. Der Produzent und preisgekrönte Regisseur zahlreicher Dokumentarfilme hat den Streik begleitet. Filmaufzeichnungen, Interviews und die Untersuchungskommission werden gezeigt. Ein beeindruckendes Dokument über einen bitteren Tiefpunkt der jungen südafrikanischen Demokratie. Dieser Dokumentarfilm hat internationale Unterstützung für die Marikana Justice Campaign ausgelöst.

mehr

Mitmacher der Fairhandelsstadt stellen sich vor


Sa 26.09.2015 – während des Wochenmarktes
am Mondscheinbrunnen

In Kooperation mit der Lokalen Agenda, Projektgruppe Fairhandelsstadt.

mehr

Flowers of Freedom – Dokumentarfilm von Mirjam Leuze (sie wird anwesend sein)


Do 24.09.2015 – 19:00 Uhr – 86 Min.
Kino Kleine Fluchten, Manufaktur Schorndorf
Eintritt frei, Spenden sind willkommen

 

Wenn sie sich zum Tee treffen, geht es um die nächste Ernte und vergiftetes Wasser, um Schafe und Sitzblockaden. Nach einem Giftunfall kämpfen Erkingül und ihre Mitstreiterinnen gegen die größte Goldmine Kirgistans und treten gegen korrupte Behörden und ein autoritäres Regime an. Vier Jahre begleitete die Kölner Filmemacherin die AktivistInnen und dokumentierte den Konflikt, der sich so ähnlich auch in anderen Teilen der Welt abspielt. Eine Geschichte über Frauen und Freundschaft, Zivilcourage und Zyanid.

mehr

Freihandel der EU mit Afrika und was dieser bewirkt – Veranstaltung mit Dr. Boniface Mabanza


Di 22.09.2015 – 20:00 Uhr
Manufaktur Schorndorf, großer Saal
Eintritt frei, Spenden sind willkommen

Freihandelsverträge wie TTIP oder EPAs werden die Welt verändern - oder doch nicht? Was wird sich ändern? Was wird besser und was schlechter? Der Referent ist promovierter Ökonom und arbeitet für die Kirchliche Arbeitsstelle Südafrika (KASA). Er ist ausgewiesener Fachmann für die europäische Handelspolitik und deren Auswirkungen auf den globalen Süden.

mehr

FAIRE WOCHE – Probierwoche bei El Mundo


Fr 11.09. - 26.09.2015
El Mundo Weltladen, Schorndorf

 

Dieser Festakt ist eingebunden in die Faire Woche. In dieser Zeit bietet El Mundo an unterschiedlichen Tagen verschiedene Produkte zum Probieren an.

mehr